Chronische abakterielle Prostatitis

2 Minuten Lesezeit

Chronische abakterielle Prostatitis:
Pollstimol® Gräserpollen-Extrakt erlöst leidende Männer

Betroffen sind fast eine Million Männer. Manche von ihnen sind gerade mal 20 Jahre alt. Sie leiden unter Schmerzen, in der After- und Dammregion, im Penis und in den Hoden. Auch bei der Ejakulation gehen sie durch die Hölle. Harndrang und Restharngefühl rauben den Betroffenen häufig die Lebensqualität. In vielen Fällen führt die Krankheit zu einer Depression.

Ärzte finden nichts
Die chronisch abakterielle Prostataentzündung (Prostatitis) stellt viele Ärzte vor ein Rätsel. Denn wegen dieser Krankheit gehen junge Männer am häufigsten zum Urologen – und der findet meistens nichts. Die Untersuchungen führen meist alle zum gleichen Ergebnis: „Eigentlich“ ist alles in Ordnung.

Im Urin und im Sperma finden sich keine Bakterien und nur manchmal Entzündungszeichen. Die Prostata ist nicht vergrößert und es finden sich auch keine Anzeichen für eine bösartige Erkrankung. Trotzdem leiden die Patienten so sehr an ihren Schmerzen und Funktionsstörungen, als hätten sie einen Herzinfarkt durchgestanden.

Die Ursachen der chronischen abakteriellen Prostatitis liegen weitgehend im Dunkeln. Einige Experten halten Stress, Angst und Verspannung für die Auslöser. Andere gehen von einer Infektion aus, die mit konventionellen Methoden nicht nachweisbar ist. Wieder andere nehmen eine Blasenentleerungsstörung an und vermuten, dass Urin in die Prostatakanälchen fließt und dort zu Entzündungen und Prostatasteinen führt.

Genauso diffus wie die Ursachen sehen auch die Therapien aus, die sich ausschließlich darauf konzentrieren, die Symptome zu lindern. Manche Ärzte verordnen zur Sicherheit Antibiotika, um eine nicht erkannte Infektion auszuschließen. Andere versuchen, ihren Patienten mit alpha-Blockern oder entzündungshemmenden nichtsteroidalen Antirheumatika zu helfen. Die Ergebnisse sind meist nicht überzeugend. Denn keines dieser Medikamente ist für die Behandlung der abakteriellen Prostatitis zugelassen.

Gräserpollenextrakt beweist Wirksamkeit in Studien
Seit kurzem steht der entzündungshemmende Gräserpollenextrakt Pollstimol® (rezeptfrei in allen Apotheken) zur Verfügung, der von der obersten deutschen Arzneimittelbehörde (BfArM) zur Behandlung dieser Krankheit zugelassen wurde.

Ausschlaggebend dafür waren die überzeugenden Ergebnisse, die Pollstimol® in einer aufwändigen klinischen Studie gezeigt hatte: Mehr als 70% der Patienten profitierten von Pollstimol®. Das Präparat reduziert den Schmerz, lindert die Symptomatik insgesamt und verbessert die Lebensqualität der Männer mit chronischer abakterieller Prostatitis und bei benigner Prostatahyperplasie.
Der Unterschied zu Placebo, einem wirkungslosen Scheinpräparat, war statistisch hochsignifikant. Und: Pollstimol® lindert nicht nur zuverlässig die Beschwerden der chronischen abakteriellen Prostatitis – das Präparat ist auch gut verträglich.
Pollstimol® 60 Kapseln / 07634506 / 19,97 €*
Pollstimol® 120 Kapseln / 07634512 / 36,50 €*
Pollstimol® 200 Kapseln / 08469245 / 46,87 €
*Pollstimol® ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.*unverbindliche Preisempfehlung

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: