Beauty, Sport

Nackt gut aussehen – Selbstbewusstsein

Nackt gut aussehen heisst – Selbstbewusstsein

Wir sehen alle nicht aus wie Models, sind keine 25 mehr und verdienen mit unserem Körper auch kein Geld. Aber man kann trotzdem nackt gut aussehen. Die Bilder, die man gerne anschaut, sind nicht real. Wer schon mal im Urlaub am Strand lag oder am Pool, sieht die Realität. So sehen wir nun mal aus.

Denkt daran: Sixpack heisst nicht gleich gesund und Schwabbelbauch nicht automatisch krank.

Und damit wir nicht immer das Licht ausmachen müssen im Schlafzimmer gibt es hier 6 Tipps um nackt besser auszusehen:

  1. Busch Rasieren – ja untenrum sollte gestutzt oder rasiert werden. Der Naturlook ist out.
  2. Körperhaare rasieren – Schulterhaare weg, Brusthaare trimmen. Stoppeln und Härchen an den falschen Stellen runinieren den nackten Anblick völlig
  3. Arsch trainieren – Im Alter wird der Arsch immer weniger, also Ausfallschritte machen, Treppen steigen usw. Damit bleibt der Arsch erhalten. Nicht sist schlimmer als so ein faltiges schlabbriges Hinterteil. Die Top Knackpo-Übungen
  4. Training minimal: 100 Liegestütze und 100 Crunches machen. Damit bekommt man zumindest das Gefühl etwas getan zu haben und die Muskeln fühlen sich gut an.
  5. Viel Wasser trinken – trinkt man zu wenig Wasser, lagert der Körper Wasser ein. Je mehr man gutes Wasser trinkt, um so besser für den ganzen Körper. 2-3 Liter sollten es schon sein um besser auszusehen.
  6. Letzter Tipp: 5 Kilo abnehmen. Mehr muss ja erstmal nicht sein. Ein realistisches Ziel, das jeder schafft. Dann kann man weitersehen. 5 Kilos sind schon eine Menge und danach fühlt man sich schon mal viel besser.

 

Nackt gut aussehen – Selbstbewusstsein
5 (100%) 4 votes

Bildquellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.