Tipps für die Reiseapotheke

1 Minuten Lesezeit

Krank im Hotelbett statt Spaß am Strand – keine schöne Vorstellung.

Deshalb gilt es, rechtzeitig vor der Reise an Medikamente und Impfungen zu denken.

In die Reiseapotheke, die jeder Urlauber mit sich führen sollte, gehören unter anderem Schmerzmittel, Arzneien gegen Fieber, Durchfall und Erkältungen sowie Material zur Versorgung von Wunden.

Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ rät, auch an Medikamente gegen Beschwerden zu denken, unter denen man häufig leidet – wie Lippenherpes, Verstopfung oder Hämorriden.

Arzneimittel, die man regelmäßig einnimmt, gehören auf Flügen ins Handgepäck, im Auto können sie unter dem Vordersitz verstaut werden. Von ärztlich verordneten Medikamenten sollte man sicherheitshalber mehr einpacken, als für die Reisedauer nötig wäre – für den Fall, dass sich die Rückkehr unerwartet verzögern sollte.

Kühlpflichtige Mittel wie Insulin am besten in einer Isoliertasche aus der Apotheke transportieren. Die aktuelle „Apotheken Umschau“ enthält eine Checkliste „Reiseapotheke“ zum Heraustrennen, die zudem viele praktische Tipps bietet, wie sich im Urlaub Erkältung, Reisedurchfall und Sonnenbrand vermeiden lassen und ein Jetlag gemeistert werden kann.

Auch online ist die Liste zu finden: www.au-checkliste.de.

Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 6/2017 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Apotheken Umschau,

Letzte Aktualisierung am 24.06.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: