Ungebetene Sommerbegleiter Fuß- und Nagelpilz

2 Minuten Lesezeit

Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, zieht es viele Menschen ins nahegelegene Schwimmbad: Das kühle Nass ist ein Tummelplatz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Neben den Badenden finden sich dort allerdings auch einige ungebetene Gäste. Fuß- und Nagelpilzerreger siedeln sich bevorzugt in feuchtwarmen Gebieten an und lauern in Umkleiden und am Beckenrand.

Wer keine Badeschuhe trägt, ist leichte Beute. Denn ist die Hautbarriere nur durch kleinste Verletzungen gestört, können die Pilze leicht in die Haut gelangen. Bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem – etwa ältere Menschen und Diabetiker – ist eine Infektion sogar noch wahrscheinlicher.

Bestseller Nr. 1
Fungizid Ratiopharm Spray, 40 ml
27 Bewertungen
Fungizid Ratiopharm Spray, 40 ml
  • Wirkstoff: Clotrimazol
  • bei Pilzinfektionen der Haut
  • apothekenpflichtig
  • PZN: -3417781
Bestseller Nr. 2
Scholl Fusspilz Schutzcreme, 2er Pack (2 x 30 ml)
28 Bewertungen

Auf diese Symptome sollte man achten
Wenn der Fußpilz einen erwischt hat, kann man die folgenden Symptome beobachten: Die Füße, und ganz besonders die Zehenzwischenräume, jucken und die trockene Haut schuppt sich. Im späteren Verlauf der Infektion können Blasen und Risse auftreten, auch eine bakterielle Superinfektion ist möglich. Wer an Fußpilz leidet, der hat oft auch mit Nagelpilz zu kämpfen. Die Pilzinfektion greift schnell auf die Fußnägel über, sollte diese nicht schnell genug behandelt werden. Als Folge kann Nagelpilz sogar zum Verlust des Fußnagels führen.

fusspilz photo

Photo by Dominic Eltjes

Im Akutfall schnell handeln
Eine sanfte und zugleich wirkungsvolle Methode, um dem Fußpilz Beine zu machen, ist ein spezielles Gel. Es stoppt die Ausbreitung des Pilzes und unterstützt die Haut bei der Regeneration. Bei Nagelpilz kann ein Serum die Ausbreitung des Pilzes stoppen. Das Serum dringt tief in den Nagel ein und bildet einen Schutzfilm, der auch die umliegenden Nägel schützen kann. Diese sollten daher ebenfalls mit dem Serum behandelt werden, auch wenn sie (noch) keine Anzeichen von Nagelpilz aufweisen. Sowohl das Fußpilz-Gel als auch das Nagelpilz-Serum sind ab März neu von Emcur im Drogeriemarkt erhältlich.

Vorbeugende Maßnahmen treffen
Was also tun, um sich im Sommer vor einem Pilzbefall zu schützen? Eine Möglichkeit ist es, sich bereits im Vorfeld einer guten Fußhygiene zu widmen und kleine Verletzungen in der Haut zu vermeiden. Zusätzlich kann man die Haut dabei unterstützen, ihre Schutzbarriere aufrechtzuerhalten – etwa mithilfe des Fußpilz-Schutzschaums von Emcur. Der wasserfeste Schaum kann bereits Kinder ab vier Jahren vor einer Ansteckung im Schwimmbad schützen – dann steht dem unbeschwerten Badevergnügen nichts mehr im Wege!

Schon gewusst?

Ein Unglück kommt selten allein, sagt man. Und auch Fuß- und Nagelpilz treten häufig gemeinsam auf. Grund dafür ist, dass die Erreger des Fußpilzes sich ausbreiten und auch in die Fußnägel eindringen können. Dies sind die typischen Anzeichen für Nagelpilz:

  • Der befallene Nagel verfärbt sich stellenweise gelblich oder weißlich.
  • Der Pilz entsteht am Ende des Nagels und breitet sich dann vom Rand nach innen zur Nagelwurzel aus.
  • Er verdickt sich und beginnt sich von Nagelbett abzuheben
  • Nach und nach geht die Verfärbung über den ganzen Nagel und er wird brüchig.
  • Der Pilzbefall kann bei unzureichender Behandlung auf alle Nägel übergehen1

1 Susanne Andreae, Peter Avelini, Melanie Berg, Ingo Blank, Annelie Burk: Lexikon der Krankheiten und Untersuchungen. 2008. Stuttgart: Thieme. S.705.

Letzte Aktualisierung am 22.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: