Beauty

Dünnes Haar, Haarausfall, Glatze – was tun ?

Was tun bei dünner werdenden Haar, Haarausfall oder Glatze ?

Es ist schon hart, für die Frauen ist das Makel Cellulitis für die Männer Haarausfall.

Dabei beginnt alles recht harmlos, so ab 30. Die ersten grauen Haare kommen so ganz langsam, jedes Jahr werden es ein paar mehr. Dann wird die einst tolle Haarpracht dünner, die Geheimratsecken kommen und irgendwann sagt dir jemand, dass du eine Glatze bekommst.

Schreck lass nach. Bislang hast du davon kaum etwas bemerkt und nun sollst du mit 40 oder 50 schon eine Glatze bekommen, nein viel schlimmer am Hinterkopf eine Glatze und die breitet sich dann aus.

Die meisten Männer starten nun Experimente, mit Wässerchen, dubiosen Pillen oder auch mit wirksamen Methoden, wie Minoxidil.

Ganz zum Schluß denkt man noch über Haartransplantation nach, verwirft es aber wieder wegen dem Geld und der doch anstrengenden OP mit Nachsorge. Denn eine Garantie gibts damit auch nicht, dass die Haare anwachsen und wieder spriessen.

Wenn die Haare bisher nur leicht ausgegangen sind, dann hilft ein wenig “Schütt-Haar”. Das sind kleinste Partikel in Haarfarbe, die sich an die vorhanden Haare anhaften und so optisch die kahlen Stellen verdecken.

Die meisten Styling Experten raten zu einem Kurzhaarschnitt. Und zwar je größer die Tonsur, um so kürzer die Haare.

Friseure raten auch dazu, keine klebenden Haargele mehr zu verwenden, denn diese verkleben die wenigen Haare noch mehr und sehen dann nach noch weniger Haaren aus. Lieber matte Produkte verwenden, wie eine Styling-Creme

Werden die Haare erst einmal dünner am Oberkopf, können gestufte Haare noch davon ablenken. Hat sich aber schon eine kleine Glatze gebildet am Hinterkopf, sollte man auf keinem Fall längere Haare darüber kämmen – nein, die Haare müssen raspelkurz ab! Im Zweifelsfall noch kürzer – eine rasierte Glatze muss her.

Barthaar reagieren entgegengesetzt zum Haupthaar: Oben gehen die Haare aus, der Bart wächst aber um so besser.

Warum ? Die Kopfhaare sind empfindlich gegen das Abbauprodukt vom Testosteron, das Dihydrotestosteron (DHT) und die Haare gehen aus. Dasselbe Hormon regt aber den Bartwuchs um so mehr an, der Bart wird dichter.

Eine Kombi von Glatze und Bart sieht super aus, liegt voll im Trend und der Träger wird zudem noch männlicher.

Vorteile einer Glatze

Eine Glatze ist recht unkompliziert in der Pflege:  Alle 2-3 Tage rasieren mit einem speziellen Glatzenrasierer, da sind die Scherblätter besser gebogen.

Man spart weiterhin Zeit und Geld für den Friseur, für Stylingprodukte und man spart morgens etwas Zeit. Denn die Glatze wird unter der Dusche beim normalen Duschen einfach mitgewaschen.

Die Pflege ist genauso wie beim Body auch, Feuchtigkeitscreme und im Sommer dazu einen Sonnenschutz. Im Winter ist eine Mütze Pflicht, denn über die Glatze entweicht sehr viel Wärme des Körpers.

Zusätzlich bietet es sich an die Kopfhaut täglich mit einer rückfettenden Creme einzucremen um die Haut vor Austrocknung zu bewahren.

Facts:

  • Eine Glatze steht Menschen mit einem ovalen Gesicht am besten
  • bei runden Gesichtern kann eine Glatze gut zur Geltung kommen
  • Sportler lieben diese problemlose Frisur
  • Ein Drei-Tage-Bart oder auch ein andere gestylter Bart macht einen Glatzenträger noch verwegener und männlicher
  • GLatzenträger werden immer größer und potenter eingeschätzt
  • Seien Sie stolz! Frauen lieber eher einen Mann mit Knackarsch als ein Mann mit Haaren auf dem Kopf!
Dünnes Haar, Haarausfall, Glatze – was tun ?
5 (100%) 2 votes

Bildquellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.