Ernährung, News

Essen wir zuviel Fleisch ? Ja !

Nun ist wieder soweit, eine Langzeitstudie legte dar, dass die Konsumierung von „roten Fleisch“ der Gesundheit nicht zuträglich ist. Essen wir zuviel Fleisch ? Ja !

Dennoch dürfen wir nicht davon ausgehen, das nun der Verzehr eines Koteletts oder Steaks uns sofort schädigen wird, aber es ist nachhaltig erwiesen, das bei täglichen Genuss von „roten Fleisch“ das Risiko um 12% gesteigert wird, um an Herz-Kreislauf Erkrankungen zu erleiden oder sich verschiedenen Krebsleiden bemerkbar machen können.

Im selben Atemzug sprechen die Forscher aber auch von den Essgewohnheiten jedes einzelnen. Geringfügige Veränderungen sind es die den gewünschten Unterschied ausmachen.

Bei einer Portionsgröße von c. 300 Gramm Schweinefleisch, Rindfleisch oder Lammfleisch kann stattdessen auf Geflügel, Hülsenfrüchte oder beispielsweise auch Fischprodukte zurückgreifen, zwischen 14 und 19 Prozent wird das Risiko der schnelleren bzw. vorzeitigen Erkrankung vermindert.

Nicht nur für uns im einzelnen ist es wichtig auf die Gesundheit zu achten, Dean Ornish von der Universität Kalifornien (San Francisco) bemerkte, das 75 Prozent der Ausgaben im US Gesundheitssystem eingespart werden könnten, wenn durch die Bewusstere Ernährung chronischen Erkrankungen vorgebeugt werden könnte. Die Langzeitstudie umfasste etwa 38.000 Männer in einem Zeitraum von 22 Jahren und 28 Jahre lang knapp 84.000 Frauen.

Für uns Deutsche ist der Fleischkonsum stetig hoch und mit Zahlen wie: 61 Kilo pro Jahr, pro Mensch in Deutschland, ist der Fleischgenuss sehr groß.

Gegen ein Steak oder ein gut gebratenes Stück Fleisch ist nichts zu sagen, denn es spendet Proteine und ist eine gute Eiweißquelle.

Abwechslungsreiche Nahrung, sowie in Maßen zu sich genommen ist somit die beste Möglichkeit sich bewusst zu ernähren.

Gefällt der Artikel?

Bildquellen:

  • steak-2975323_1280: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.