Porridge das neue Superfood

Porridge das neue Superfood

Haferflocken, das klingt ja schon oldschool. Porridge als englischer Begriff schon viel besser. Porridge steht für Haferbrei. Hafersuppe ist die verdünnte Version; Haferschleim ist der nach Kochen von Haferflocken abgeseihte Schleim.

Dennoch ist Porridge, das warme englische Frühstück, in Deutschland nicht gerade gut angesehen.Warm, schleimig, Fäden ziehend…nicht gerade eine tolle Vorstellung von einem tollen Frühstück.

Volle Power in der Flocke

Hafer zählt zu den wertvollsten Getreidesorten, er enthält jede Menge Gutes: B-Vitamine, Vitamin E, wichtige Aminosäuren, Folsäure, Mineralstoffe wie Magnesium und Zink.

Dazu ist Hafer noch ballaststoffreich, macht also lange satt und hilft der Verdauung. Ausserdem enthält Hafer langsam verdauliche Kohlenhydrate, die den Cholesterinspiegel senken und verhindern können, dass der Blutzuckerspiegel zu stark ansteigt.
Das Ziel ist ja eine gesunde Ernährung ohne Blutzucker-Peaks.

Und wer hätte gedacht, dass Hafer mehr als 15% Eiweiß enthält ? Haferflocken sind also eine ideale Sportlernahrung.

So wirds gemacht:

Für eine Portion eine halbe bis ganze Tasse Haferflocken, Milch und Wasser in einen Topf geben, Prise Salz dazu, aufkochen und etwa zehn Minuten bei geringer Hitze quellen lassen.

Das Porridge etwas abkühlen lassen und nun nach belieben frische Früchte der Saison mit etwas Honig dazu – fertig ist ein gesunder Mix aus Ballaststoffen, Eiweiß und Vitaminen.Es geht aber auch nur mit Zimt und Zucker.

Ganz neu ist die Variante mit geraspelter Zucchini. Keine Angst, schmeckt man nicht raus, sondern man das Porridge einfach fluffiger.

Experimente mit Porridge gibts vor allem bei Instagram !

Hier: https://www.instagram.com/p/BdcdEjEHyoY/ oder https://www.instagram.com/p/BdczHxhl5DI

Porridge das neue Superfood
Gefällt der Artikel?

Bildquellen:

  • porridge-2073645_1280: Pixabay

Add Comment